Frei

17/02/2020

Ihr Lieben!

Ich habe ein Lied geschrieben, es heißt „frei“.


Ihr könnt es auf allen möglichen Plattformen hören, zum Beispiel auf spotify, oder auch sehen, denn die wunderbare Carola Schmidt hat ein Video dazu gestaltet.

Ich hab dieses Lied für eine Verwandte geschrieben, die mir sehr nahe war. Wir haben einander viele Jahre begleitet, und so groß die Liebe war, so groß waren auch die Differenzen darüber, wie man sein Leben leben soll. Die Strenge, mit der sie sich selbst und allen anderen begegnet ist, versuche ich immer noch abzuschütteln. Gleichzeitig ist die Liebe für sie und die Dankbarkeit über alles, was ich mit ihr und durch sie gelernt habe, auch nach ihrem Tod noch groß.

Die Freiheit, von der ich in diesem Lied singe, ist die Freiheit von den engen Erwartungshaltungen und Vorstellungen, wie man sein Leben „richtig“ lebt. Die Freiheit, zu sein, wer man ist, und den eigenen Weg zu gehen, auch wenn er nicht von allen, die einem nah sind, gutgeheißen wird.

Immer wenn ich dieses Lied vor Publikum singe, überwinde ich die Angst, jemandem damit vor den Kopf zu stoßen. Weil der Blick auf den Tod, der darin vorkommt, radikal, und höchst subjektiv ist, und weil man jedes Wort auf verschiedene Weisen interpretieren kann. Für mich hat dieses Lied jedenfalls große Kraft.

Ich bin gespannt, was ihr darin alles findet.

Gutes Hören

Violetta