©HannaFasching

schauen und sehen

Mir ist es nicht immer angenehm, angeschaut zu werden. 
Aber ich will gesehen werden. 
Nicht als Figur oder Vorbild. Als Mensch mit Gefühlen und Gedanken und Fehlern, die man vergeben kann. 

Ich will jedem Menschen Raum geben, groß und wundervoll zu sein, so wie ich mir selbst auch diesen Raum wünsche. Es gelingt mir oft nicht, und ich habe schon wundervolle Menschen vor den Kopf gestoßen oder verletzt, und schlaflose Nächte verbracht aus Scham oder Reue oder Ratlosigkeit.

Wir alle haben verdient, gesehen zu werden. Ich sehe dich und ich liebe dich. Nicht: ich sehe den Teil von dir, den ich liebe. Nein. Ich sehe dich und liebe dich, lebendig, immer werdend, immer lernend, immer Fehler machend, immer verletzlich, immer wieder neu. Wir können unsere Fehler, Verletzungen und Achtlosigkeiten aushalten, in Liebe, und daraus lernen. Idealerweise gemeinsam.

Das wunderschöne Foto ist von Hanna Fasching – https://www.hannafasching.com, von der ich mich gesehen fühle. Danke, Hanna.

No Comments

Leave a Reply