Sommerferien II

Meine Sommerferien bisher: 1. mir in schlaflosen Nächten über die Kinder Sorgen machen, weil sie zum ersten Mal im Camp sind, 2. die Kinder mit größter Freude und Erleichterung, dass sie noch ganz und so fröhlich sind, wiedersehen, 3. kurz darauf von den Kindern ultimativ...

Mutterschaft und Kunst

Diese keynote wird einige Ähnlichkeit mit meinen Liedern haben: sie ist sehr persönlich, wissend, dass das Persönliche politisch und das Politische persönlich ist. ...

Wissen, was ich will

oder: der Mut, zu wollen, was ich will. Zu wissen, was ich will, auch wenn es dem Willen von anderen Menschen, die ich liebe, widerspricht, das fällt mir nicht leicht, und es beschäftigt mich regelmäßig. Natürlich bin ich auch selbst lieber mit Menschen, die wissen, was...

Sommerferien.

Ich hab keine Antworten. Ich bin erschöpft. Aber ich bin auch froh, das diese kleinen Menschen mich herausfordern, immer weiter zu lernen und meine Mitte immer wieder neu zu finden, neu zu hinterfragen, was wichtig ist, und was nicht. Zeit und Liebe....

Streben und Sterben

Ich beschloss also, eine Pause zu machen. Es fühlte sich gefährlich, aber alternativlos an. Ich glaube, dass manchmal ein Teil von uns sterben muss, damit wir wieder streben können und wollen....

Mutterschafts-Geburtstags-Gedanken

Ich selbst bin immer sehr dankbar für Frauen, die differenziert über ihre Mutterschaft erzählen. Ich will für andere eine dieser Frauen sein. Die sagen, wie es für sie ist, und sehen, dass diesem „für sie“ gesellschaftliche Bedingungen und Strukturen zu Grunde liegen, denen sie ausgesetzt...

Alles zu seiner Zeit, das PS zum Sorority-Text

Ihr Lieben, ich hab noch ein PS zu meinem Sorority-Text, nämlich: auf die Frage, was ich Künstler*innen mit kleinem Kind rate, gibt es eine ganz klare Antwort: LIEB SEIN ZU SICH SELBST! Nicht zu viel erwarten. Wissen, dass man sehr sehr viel schafft, das aber...